Carsharing – Ökologisch, günstig & bequem

Schon bemerkt? – Seit kurzem trägt das rote Carsharing-Auto am Rathaus Neukeferloh einen neuen gelben Schriftzug: Aus VAT (Vaterstettener Auto-Teiler) wurde ATG (Auto-Teiler Grasbrunn). Damit hat unsere Gemeinde jetzt ihr eigenes Carsharing – getreu dem Motto „Carsharing dahoam“. Grund genug für uns, einmal die Vorteile des Carsharings – v.a. aus Umweltsicht – näher zu beleuchten.

Was macht Carsharing umweltfreundlich?

Das passende Fahrzeug für jede Gelegenheit: Alle Mitglieder des ATG können zusätzlich zum eignen Fahrzeug uneingeschränkt das komplette Angebot des VAT – vom Kleinwagen bis zum 9-Sitzer, vom Anhänger bis zum Fahrradträger für sich nutzen. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch umweltfreundlich!

Jedes Carsharing-Auto ersetzt bis zu 10 private PKW: Das spart jede Menge Rohstoffe und Energie. Denn rund 30 % des gesamten Energieverbrauchs eines Autos entfallen allein auf seine reine Erzeugung! Ein Irrsinn, wenn man bedenkt, dass Autos im Schnitt 23 Stunden pro Tag ungenutzt herumstehen. Das macht Carsharing einfach (öko-)logisch!

Hinzu kommt: Weniger parkende Autos in unseren Wohngebieten bedeuten mehr Raum für Fußgänger, Radler und spielende Kinder – und damit einen echten Gewinn an Lebensqualität.

Keine Parkplatzsuche: Für jedes Fahrzeug steht ein fester Parkplatz zur Verfügung. Das erste Fahrzeug steht zentral am Rathaus in Neukeferloh bereit.

Weniger gefahrene Kilometer: Laut Befragungen des MVV geht die durchschnittliche Pkw-Kilometer-Fahrleistung mit dem Eintritt in eine Carsharing-Organisation von rund 11.300 km auf etwa 2.500 km zurück. Eine enorme Entlastung für die Umwelt und fürs Portemonnaie – und das erstaunlicherweise ohne dass mehr Zeit für die täglichen Fahrten benötigt würde.

Mehr Nutzung des ÖPNV (MVV): Carsharing-Teilnehmer sind intensive ÖPNV-Nutzer. 54 % von ihnen nutzen täglich den MVV. Typischerweise kommt der MVV v.a. für regelmäßige Anlässe (z.B. Fahrt zur Arbeit) und das Auto für sporadische Fahrten (Ausflüge usw.) zum Einsatz. Wer MVV und Carsharing so kombiniert, braucht auch ohne eigenes Auto keine Einbußen in seiner Alltags-Mobilität zu fürchten.

Warum ist Carsharing bequem?

TÜV, Reinigung, Reparaturen? – All das übernehmen Mitglieder des ATG ehrenamtlich gegen Bonus-Kilometer. Wer mag, kann sich engagieren. Wer nicht, genießt den Komfort und fährt einfach nur.

Gebucht wird bequem übers Internet. Und wenn das Auto in Neukeferloh einmal nicht zur Verfügung stehen sollte, findet sich in aller Regel leicht ein Ersatz beim VAT.

Kosten sparen

Beim Carsharing teilen sich alle Nutzer die Fixkosten für Anschaffung, Versicherung, Reparaturen usw. Das lohnt sich gerade für Wenigfahrer. Dank der Vereinsstruktur können die Kosten beim ATG besonders niedrig gehalten werden. Davon profitiert jeder Nutzer. Eine monatliche Grundgebühr – wie sonst bei vielen Carsharing-Angeboten üblich – entfällt beim ATG. Gezahlt wird nur bei Nutzung. Versicherung und Sprit? – Alles inbegriffen!

Für wen lohnt sich Carsharing?

Carsharing lohnt sich, wenn

  • Sie weniger als 10.000 km pro Jahr fahren
  • Sie nicht jeden Tag ein Auto benötigen
  • Sie auch Rad, MVV usw. nutzen
  • Sie ohnehin erwägen, Ihr Auto abzuschaffen, aber für den Fall der Fälle gerüstet sein wollen.

Carsharing ist eine interessante Alternative

  • für alle, die ihr (Zweit-)Auto nicht regelmäßig nutzen
  • für Eltern, deren Kinder gerade ihren Führerschein gemacht haben
  • für ältere Menschen, die seltener Auto fahren
  • alle, die umweltbewusster Auto fahren möchten
  • alle, die weniger als 10.000 km pro Jahr fahren und Kosten sparen möchten
  • alle, die nicht unnötig viel Zeit für ihr Auto aufwenden möchten
  • alle, die flexibel sein möchten – mit dem passenden Auto für jede Gelegenheit

Neugierig geworden? Fragen zum ATG beantwortet Dirk Böhme unter Telefon 089-21541339 oder per E-Mail an info@atg-grasbrunn.de

Inge Ziegler

(Quelle: Das Grüne Blatt, Nr. 1 / Juli 17, mit freundlicher Genehmigung des Ortsverbandes Grasbrunn von Bündnis 90 / Die Grünen.)

Wie kann ich Mitglied beim ATG werden?

Mitglied des Vereins können Einzelpersonen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr, Personengemeinschaften (Haushalte) und juristische Personen werden. Alle  Nutzer müssen dem ATG gegenüber nachweisen, dass sie in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind und die Nutzungsordnung unterschreiben.

Beim Haushalt können sich alle Personen, die Dauerhaft im Haushalt leben (Haushaltsmitglieder) als Fahrberechtigte eintragen lassen. Fahrberechtigt können auch Führerscheinneulinge (ab 18 oder mit begleitetem Fahren) sein. Bei einer juristischen Person (Verein, Unternehmen, Körperschaften etc.), werden bis zu 5 natürliche Personen (Mitglieder, Mitarbeiter o.ä.) benannt, die als Nutzer eingetragen werden. Sondervereinbarungen im Einzelfall sind möglich.

Als erstes schicken Sie eine Mail an info@atg-grasbrunn.de mit Ihrer Telefonnummer und Anschrift. Wir werden Sie dann anrufen, um einen Termin für das Aufnahmegespräch zu vereinbaren. 

Beim Aufnahmegespräch erhalten Sie dann eine kurze Einweisung sowie Schlüssel und Transponderkarte. 

Wenn alle Unterlagen vollständig sind, erhalten Sie kurzfristig Ihre Zugangsdaten für das Buchungssystem sowie die Code-Nummer für den Zugang zu den Fahrzeugen. Damit können Sie alle Fahrzeuge (ATG und VAT) und MVV-Karten nutzen.

 

So einfach geht Carsharing

Damit sie das gewünschte Auto auch sicher bekommen und zwar genau dann, wenn Sie es brauchen, muss es vorher reserviert bzw. gebucht werden. Dazu wird eine Art Reservierungsliste geführt, aus der jeder Teilnehmer ersehen kann, wann welches Auto frei oder wann es von welchem Teilnehmer belegt ist. Diese Liste wird bei uns Online geführt.
1. Im Internet nach einem freien Fahrzeug schauen und das Fahrzeug in einer Minute buchen.
2. Transponderkarte nehmen und zum Auto gehen oder radeln.
3. Fahrzeug öffnen, Kilometerstand im Bordbuch kontrollieren und losfahren.
4. Nach der Fahrt das Fahrzeug wieder am Stellplatz abstellen und neuen Kilometerstand eintragen. Fertig.
Sie müssen das Fahrzeug in der Regel nicht betanken. Dies ist nur nötig, wenn der Tank nahezu leer ist (weniger als ¼). Dafür gibt es Tankkarten – sie legen kein Geld aus. Pflege, Versicherung, Instandhaltung, Buchhaltung und vieles mehr übernehmen Mitglieder des Grasbrunner Auto-Teiler e.V. ehrenamtlich gegen Bonuskilometer.

Quernutzung

Der ATG arbeitet eng mit dem Vaterstettener Auto-Teiler (VAT) zusammen. Deshalb haben wir die Möglichkeit unter ca. 20 weiteren Fahrzeugen zu wählen. Der Vaterstettener Auto-Teiler unterstützt aktiv die Mobilität seiner Mitglieder – gerade auch, wenn sie nicht Autofahren. Deshalb stellen die Vereinsmitglieder allen anderen S-Bahn- Monatskarten zur Verfügung, denn eine Fahrt in die Stadt ist mit dem öffentlichen Nahverkehr oft billiger und bequemer. Die zeitintensive Parkplatzsuche und das teure Parken entfällt.

Mobilität zum fairen Preis

Während ein “ normaler“ Autobesitzer auch zahlt, wenn er mit seinem Auto gar nicht fährt (dreiviertel aller Kosten sind Fixkosten und fallen unabhängig von der Fahrleistung an) gilt für unser
Carsharing : Gezahlt wird nur für das was auch tatsächlich gefahren wurde und das ist bei uns erstaunlich wenig. Wir haben keine Jahresgebühr und keine Monatsgebühr. Nur wer fährt zahlt auch. Jeder aktive Carsharer reduziert seinen CO2-Ausstoß netto um durchschnittlich 290kg/a (Broschüre Klimaschutz durch Carsharing). Jedes Carsharingfahrzeug ersetzt vier bis acht herkömmliche Autos. Der Energie-und Rohstoffverbrauch bei der Produktion und die Abfälle bei der Verschrottung reduzieren sich entsprechend.